Dein Unterbewusstes wartet nur darauf, deine Wünsche zu erfüllen.

Der Geist in der Lampe

Der Geist in der Lampe

E

So funktioniert das Unterbewusste

E

Der "Geist in der Lampe" folgt Gesetzmäßigkeiten

E

Veränderung ist möglich

Unser Unterbewusstsein verhält sich wie ein „Geist in der Lampe“ – wie wir ihn aus Märchen und Fantasie-Erzählungen kennen.

Schon in 1000 und einer Nacht erscheint ein Geist und erfüllt 3 Wünsche. Welche auch immer es sind. Dieser Geist bewertet nicht. Er führt nur den Befehl seines Herrn aus. Er mischt sich nicht ein, er gibt keine Ratschläge, er warnt nicht vor möglichen Folgen.

Dein Unterbewusstes ist stets zu deinen Diensten

Im Unterschied zu den Märchen und Erzählungen erfüllt der „Geist“ unseres Unterbewussten nicht nur 3 Wünsche. Er ist dazu da, um all unsere „Wünsche“ zu erfüllen. Aber genau so wie im Märchen bewertet er nicht, mischt sich nicht ein, gibt keine Ratschläge oder Warnungen. Er erfüllt alles, was wir in Auftrag geben.

Am einfachsten hat es dieser „Geist“, wenn wir ihn mit konkreten Wünschen beschäftigen.

Wenn wir keine konkreten Anweisungen geben, wird er versuchen, unsere Wünsche aufgrund unserer Taten, Gedanken und Gefühle zu erkennen. Je öfter wir bestimmte Gefühle oder Gedanken haben, umso wichtiger erscheinen sie unserem „Geist in der Lampe“. Er führt nicht nur unsere bewussten Gedanken und Gefühle aus, er stützt sich auch auf unsere unbewusst ablaufenden Gedanken, Glaubenssätze und Emotionen. Wenn sich diese unbewusst ablaufenden „Befehle“ häufiger wiederholen als die bewussten, dann wird er die wiederkehrend aufgenommenen „Bestellungen“ auch häufiger erfüllen.

Das ist das Problem

„Dann ist ja alles ganz einfach“ – könnte man meinen. Ich brauche ja nur festzulegen, welche Wünsche ich habe, dann wird der Geist sie schon alle erfüllen. Ich muss sie nur oft genug wiederholen.

Genau das ist der Trugschluss, dem viele Methoden unterliegen. Es wird deshalb geraten, Affirmationen so oft wie möglich zu wiederholen – ohne auf eventuell schon ablaufende „Wunscherfüllungen“ zu achten. Denn diese können die Affirmationen sabotieren.

Denn Wiederholung von bewussten Gedanken oder Gefühlen ist nur dann sinnvoll, wenn im Unterbewussten keine gegenteiligen Aufträge gespeichert sind und ausgeführt werden müssen.

Der „Geist in der Lampe“ folgt Gesetzmäßigkeiten

Aber gehen wir einen Schritt nach dem anderen.

Wie schon erwähnt:

Gefühle sind stärkere Aufträge an den Geist des Unterbewussten als Worte

Soweit so gut.

Wenn da nicht die unbewusst mitschwingenden Gefühle oder Glaubenssätze wären, würden die bewussten Affirmationen und ständig wiederholten bewussten Gefühle sofort ihre Wirkung tun.

Doch häufig schwingen mit den bewussten Gefühlen und „Bestellungen“ unbewusst ablaufende Glaubenssätze, Ängste, Zweifel und andere starke Emotionen mit.

Gefühle

Und genau diese unbewussten und ständig mitschwingenden „Untertöne“ stellen auch ständige Befehle und Aufträge an das Unterbewusste dar. Meist stützen Sie sich auf Glaubenssätze (die in den meisten Fällen auch unbewusst sind). Diese Glaubenssätze haben eine starke Wirkung und können alle bewussten Ziele sabotieren.

Ein Beispiel: Der Traum vom Haus

Ich wünsche mir ein schönes Haus. Darin will ich wohnen und glücklich sein.

Immer dann, wenn ich“wünsche“, dass sich dieser Traum erfüllt – und dabei das Gefühl von Zweifel mitschwingt, ob ich das je schaffen werde – dann wird dieses Gefühl auch vom „Geist“ als Befehl anerkannt und genau so erfüllt Das Gefühl ist sogar stärker als die gesprochenen oder gedachten Worte und vorgestellten Bilder.

Traumhaus

Das bedeutet: So lange der Zweifel beim Auftrag mitschwingt, wird auch Zweifel „geliefert“. Da das Gefühl stärker ist als das gedachte oder gesprochene Wort, wird auch weiterhin Zweifel – vor allem in Bezug auf das Traumhaus – entstehen. Dadurch kann der Traum vom Haus nicht Wirklichkeit werden. Es wird ja ständig etwas anderes, nämlich Zweifel, in Auftrag gegeben. So lange du zweifelst, kannst du keine nachhaltigen Entscheidungen treffen, um deinen Traum Wirklichkeit werden zu lassen.

 

Oder ein anderes Beispiel: Glaubenssätze

Du möchtest eine Arbeit, die dir Spaß macht und die auch für dich finanziell reizvoll ist. Du gibst dies in Auftrag, gleichzeitig melden sich jedoch unbewusste Glaubenssätze wie: ich bin sowieso nicht gut genug; ich darf nicht erfolgreich sein; um Geld zu verdienen, darf man keinen Spaß haben oder Ähnliches. Bei jeder Wiederholung des Auftrages oder Wunsches schwingen diese Glaubenssätze mit und werden mit jeder Wiederholung sogar noch verstärkt.

 

Negativer Glaubenssätze behindern das Fortkommen

Die Erfüllung des Wunsches wird also darin bestehen, dass du dich erfolglos und nicht gut genug fühlst –  und dass du sicher bei der Arbeit keinen Spaß haben wirst, wenn du  damit Geld verdienst.

Das führt dann dazu, dass du den Traumjob nicht bekommst oder er sich als „Albtraum-Job“ entpuppt. Denn: Würdest du ihn bekommen, würden ja die anderen, wichtigeren Bestellungen nicht mehr „geliefert“ – im diesem Fall: „Erfolglosigkeit“, „Nicht-gut-genug-sein“ und „bloß keinen Spaß beim Geldverdienen haben“.

Gibt es eine Lösung?

JA

Immer dann, wenn mein bewusster Anteil etwas möchte, zu dem im Unterbewussten entgegengesetzte Befehle gespeichert sind – wie zum Beispiel Glaubenssätze, Gefühle wie Angst oder Zweifel etc. – dann macht uns das Unterbewusste mit den sogenannten Dissonanzen darauf aufmerksam. Es zeigt damit an, dass gerade etwas „nicht stimmig“ ist. Hintergrund ist: Mein bewusstes Denken will gerade etwas, das im Widerspruch zu schon bestehenden Befehlen ans Unterbewusste steht.

Mit YESolution beginne ich daraufhin mit einem „Dialog“ mit dem Unterbewussten. Die dabei entstehenden körperlichen Empfindungen sind der Schlüssel zur Wiederherstellung der „Stimmigkeit“. Danach werdend die „alten“ Befehle nicht mehr aktiviert und die neuen Anweisungen können ohne Hindernisse befolgt werden.

Positive Glaubenssätze schaffen Möglichkeiten

Veränderung ist möglich

Du bist mit dem jetzigen Zustand unzufrieden und willst etwas ändern.

Dein derzeitiger Zustand ist auf bestehende „Befehle“ und Aufträge im Unterbewussten zurück zu führen. Das momentane Leben spiegelt die ständige Erfüllung deiner Aufträge an das Unterbewusste, an den „Geist in der Lampe“ wider.

Für den „Geist“ ist alles in Ordnung. Er führt seine sich ständig wiederholenden Befehle einfach aus.

An diesem Punkt entscheidest du dich für eine Veränderung.

Dein Unterbewusstsein will die neuen Anweisungen befolgen, stellt aber fest, dass sie in Widerspruch zu schon ablaufenden Prozessen stehen. Besonders wenn diese schon ablaufenden Befehle stark sind (wie zum Beispiel Glaubenssätze), dann gibt uns das Unterbewusste ein Zeichen. Diese Zeichen können ein flaues Gefühl im Bauch sein, Druck auf den Schläfen, Spannungen im Kiefer, ein Unwohlsein etc.

Erklärung oder Ignorieren hilft nicht

Bisher sind wir mit solchen Empfindungen auf diese Art und Weise umgegangen: Wir haben sie entweder ignoriert oder versucht, sie zu erklären (z. B.: Ich sitze den ganzen Tag am Computer, da muss ich ja Verspannungen im Nacken haben).

Mit YESolution gehst du ab diesem Moment einen anderen Weg. Du erkennst diese Zeichen als Hinweis und startest sofort den YESolution-Änderungsprozess. Mit diesem Prozess gibst du die richtigen Impulse, um in deinem Unterbewussten die widersprüchlichen Befehle in Gleichklang zu bringen. In Folge wird dein „Geist in der Lampe“ die neuen Befehle ohne Hindernisse ausführen können.

Komm ins Tun!

Vom Auftrag zum Tun

Es geht aber noch weiter:

Du hast es jetzt geschafft, eine gute und gelungene Anweisung an deinen „Geist in der Lampe“ zu geben und wiederholst sie regelmäßig.

All das wird nicht helfen, wenn du nicht die notwendigen Schritte setzt und ins Tun kommst.

Und genau hier kommen die nächsten Unstimmigkeiten zutage.

In vielen Fällen haben dich Ängste oder andere Widerstände davon abgehalten, die richtigen Schritte zu unternehmen.

Auch hier kommt es zu einem „Konflikt“ mit schon bestehenden Glaubenssätzen, Ängsten oder anderen tief im Unterbewussten gespeicherten Verhaltensprogrammen.

Diese machen sich wiederum über die sogenannten Dissonanzen bemerkbar, sobald du etwas unternehmen möchtest, das den alten Mustern widerspricht.

Auch hier ist YESolution angesagt. Räume alles aus dem Weg, was dich daran hindert, endlich die richtigen Schritte zu setzen.

Dann ist der Weg frei, damit dein „Geist in der Lampe“ all deine Wünsche erfüllen kann.

Dabei wünschen wir dir viel Erfolg und viel Spaß! Leben dein Leben so, wie du es dir wünschst.

Dein Unterbewusstes wartet nur darauf, deine Wünsche zu erfüllen.

Nütze die Gelegenheit. Mach jetzt den nächsten Schritt.

Lerne, YESolution anzuwenden

und den „Geist in der Lampe“ für dich arbeiten zu lassen.

Unsere Sonderpreise:

  • Online-Kurs der YESolution-Akademie (Basiskurs): 48 € statt 150 €

 

Oder noch besser:

  • Setpreis Basiskurs der Akademie und „Erfolgreich“: 186 € statt 276 €

Du willst mehr über YESolution wissen?

Melde dich zum kostenlosen Vortrag via Zoom an. Wir freuen uns auf dich.

Kostenloser Online-Vortrag

YESolution-E-Training „Erfolgreich“

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.